Wofür ich stehe.

Ich stehe für den Realismus in der Politik. „Wir dürfen nicht regulieren, um zu regulieren, sondern wir müssen uns einsetzen, um den EU-Bürgern das tägliche Leben zu vereinfachen. Arbeitsplätze und ein nachhaltiges Wachstum können nur durch fortschrittliche, aber gleichzeitig realistische Zielsetzungen gesichert werden. Die Vollendung des Binnenmarkts und eine gemeinsame Industriepolitik, die dieses Nahmen würdig ist, sind Grundvoraussetzungen, um ein kohärenteres und soziales Europa zu entwerfen.“

Hinschauen, zuhören und verstehen

Ich möchte verstehen, was den EU-Bürgern sowie den Menschen in meiner Heimat Luxemburg auf dem Herzen liegt. Mir ist es deshalb wichtig, dass deren Anliegen auch auf europäischer Ebene berücksichtigt werden.

Lösungen finden.

Ich setze mich insbesondere für die Themen „Kreislaufwirtschaft“, „Klimawandel“, „Sicherheit und Migration“ ein. Da Luxemburg zu den kleineren Ländern der Union gehört, ist es mir ebenso ein Anliegen, dass diese EU-Länder innerhalb des Digitalen Binnenmarktes keine ungerechtfertigte Diskriminierung erfahren, wie beispielsweise durch „Geo-blocking“.

Am Boden bleiben und trotzdem Neues wagen

Weil ich meine Wurzeln kenne, habe ich den Mut neue Wege in der Politik zu gehen.

2018 - Heute

Christophe Hansen ist seit September 2018 Abgeordneter des Europäischen Parlaments und Mitglied der Fraktion der Europäischen Volkspartei (EVP/CSV). Derzeit ist Christophe Hansen Mitglied im Ausschuss für internationalen Handel (INTA) sowie Stellvertreter im Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (ENVI).

 

2016 - 2017

Im Jahr 2016 vertrat Christophe Hansen die Interessen der luxemburgischen Handelskammer in Brüssel und gründete in dieser Zeit das Büro für europäische Angelegenheiten, welches er bis zu seinem Mandatsantritt als Europaabgeordneter im September 2018 führte. Er ist ebenfalls Generalsekretär des im Jahr 2017 gegründeten Business Clubs Belgien-Luxemburg. Von März 2017 bis August 2018 arbeitete er gemeinsam mit weiteren fünf luxemburgischen Mitgliedern im Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss (WSA).

2014 - 2016

Im Januar 2014 war Christophe Hansen Mitarbeiter in der ständigen Luxemburger Vertretung bei der EU, um Luxemburg auf den zwölften EU-Ratsvorsitz vorzubereiten. Darüber hinaus war er Vorsitzender der Ratsarbeitsgruppe für Umwelt und war dabei insbesondere für die EU-ETS Reform (EU-Emissionshandelssystem zur angestrebten Verringerung der Treibhausgase in bestimmten Industriezweigen) und das Maßnahmenpaket zur Kreislaufwirtschaft zuständig.

2007 - 2014

Christophe Hansen hat bereits im Jahr 2007 als Assistent und politischer Referent von Astrid Lulling (CSV) im Europaparlament in den Bereichen der Agrarwirtschaft, Umwelt sowie wirtschaftlichen und monetären Angelegenheiten gearbeitet.

2007

Abschluss des Masterstudiums „Geowissenschaften, Umweltwissenschaften und Risikomanagement“ an der Louis Pasteur Universität in Straßburg.